Donnerstag , 17 April 2014
Du bist hier: Startseite >> extern >> Nato-Chef Rasmussen verheimlichte Folter

Nato-Chef Rasmussen verheimlichte Folter

Wegen Kriegsverbrechen im Irakkrieg gerät Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen unter Druck. Er soll vertuscht haben, dass dänische Soldaten Folter von Gefangenen durch die irakische Polizei tolerierten.

KOPENHAGEN – George W. Bush führt für einen früheren US-Präsidenten ein bemerkenswert zurückgezogenes Leben, und Tony Blair muss sich ebenfalls überlegen, wo er noch willkommen ist. Die Führer der „Allianz der Willigen“, die vor neun Jahren mit frei erfundenen Behauptungen über angebliche Massenvernichtungswaffen ihre Länder in den Krieg gegen Saddam Husseins Irak führten, sind international nicht mehr sonderlich gut gelitten. Zwei ihrer treuesten Gefolgsleute von damals aber sind seither sogar noch befördert worden: José Manuel Barroso, seinerzeit portugiesischer Premier, stieg zum Chef der EU-Kommission auf. Und der dänische Regierungschef Anders Fogh Rasmussen wurde 2009 für die Kriegsteilnahme mit dem Posten des Nato-Generalsekretärs belohnt.

http://www.fr-online.de/politik/irak-krieg-nato-chef-rasmussen-verheimlichte-folter,1472596,11389774.html

Über Nic Frank

Hauptautor des Blogs, alles andere steht auf einer Extraseite.

Ein Kommentar

Scroll To Top