Freitag , 18 April 2014
Du bist hier: Startseite >> Foto+Video >> vom myfest heraus zum revolutionären ersten mai

vom myfest heraus zum revolutionären ersten mai

das myfest heute am mariannenplatz (rot verschrien) fand wie immer inmitten von buden, ständen, riesen dampfschwaden und musik, lärm und guter laune statt.
ab 18 uhr versammelten sich jene, deren revolutionärer geist über essen, trinken und musik hören hinaus ging zur revolutionären 1.mai demonstration. gegen kapitalismus, rassismus und andere unschöne dinge, die uns das leben schwermachen und für eine immer größere kluft sorgen.
vielleicht 13000 Menschen haben sich versammelt, vielleicht weniger.
um 19 uhr begann der demonstrationszug, richtung neukölln.
kurz nach 20 uhr wurde die demonstraion offiziell für beendet erklärt, da es zu wiederholten massiven übergriffen durch polizeikräfte gekommen war.
in neukölln und kreuzberg standen danach kleine einheiten von polizistInnen, die willkürlich leute durchsuchten – oder auch nicht.
um 22 uhr schließlich versammelten sich üblichen verdächtigen am kottbusser tor um es zum äußersten kommen zu lassen.
mitte mai wird ein neuer mietspiegel herausgegeben, der, neben den privatisierungen von wohn- und gewerberaum, die ohnehin kaum bezahlbaren mieten in der innenstadt weiter steigen lassen wird.
ein steigender mietspiegel, die immer aggressivere politik der neoliberalen kräfte wird zu einer immer größeren solidarität innerhalb der bevölkerung führen müssen – alles andere wäre fatal.
mansour ossanloo, der in iran gefangen gehaltene gewerkschaftsführer, muss sofort freigelassen werden; solidarität mit den streikenden in griechenland; ende der besatzung palästinas; sofortiges abschalten der atomanlagen; bezahlbaren wohnraum für alle, das waren nur einige der forderungen, die zu sehen waren.

s.

[nggallery id=57]

Über Sus

Co-Autorin des Blogs - mehr verrät sie nicht.

Kommentare sind geschlossen.

Scroll To Top