Die für morgen anberaumte Kundgebung zum Thema "Islam - die missverstandene Religion" an der Hauptwache ist vom Ordnungsamt verboten worden. Mit 500 bis 1000 Teilnehmern war gerechnet worden.

Wie der Dezernent für Ordnung und Sicherheit, Stadtrat Volker Stein, mit­teilt, ist die für Mittwoch, 20. April, 18 Uhr, unter dem Thema “Islam - die miss­ver­stan­dene Religion” ange­kün­digte Veranstaltung auf der Hauptwache durch das Ordnungsamt ver­bo­ten wor­den. Eine Privatperson hatte die Veranstaltung als Kundgebung mit 500 bis 1.000 Teilnehmern ange­mel­det.

Im Rahmen eines vom Anmelder gewünsch­ten Kooperationsgespräches mit Polizei und Ordnungsamt hatte die­ser die ursprüng­lich gemach­ten Angaben stark ver­än­dert. Statt der Hauptwache wurde nun der Rossmarkt als Veranstaltungsort ange­ge­ben, ein Lautsprecherwagen sollte auf­ge­stellt wer­den und neben dem Hauptsprecher Pierre Vogel soll­ten zwei wei­tere Redner auf­tre­ten, dar­un­ter ein nicht benann­ter “Über­ra­schungs­gast”.

kom­plet­ten Artikel lesen