Kinesiologie, was ist das?

Die Frage wäre besser als “Was soll das?” formuliert.

Es ist nun wahrlich nicht mein Fachgebiet, mich mit Verfechtern von Para- und Pseudowissenschaften herumzustreiten, dazu haben wir die GWUP. Aber da mich der Autor des wirklich sehr seltsamen KMT-Artikels nun ziemlich persönlich werdend angreift, muss ich noch einmal abschließend dreieinhalb Worte dazu verlieren. Auch wenn es sinnlos ist; denn wer nicht hören will, hört nicht.

Nun steht aber jedem und das grundsätzlich, seine eigene Ansicht zu, was würde dies für einen Eindruck machen, wenn wir bei der erstbesten Gelegenheit und nur weils einem persönlich grade in den Kram passt, hergehen würden und “Illuminati-liked” jede Meinung verdammen, nur weil sie nicht mit der eigenen Ansicht “harmoniert”?

schreibt er, um dann gnadenlos genau gegen diese Meinungsfreiheit anzuschreiben.
Doch was soll’s. Ich gehe davon aus, dass nur getroffene Hunde so laut heulen.

Hier mal ein paar andere Stimmen zum Hintergrund der Kinesiologie:

  • Bereits hingewiesen habe ich bereits auf Wikipedia. Dort ist zu lesen: “Die Kinesiologie ist ein wissenschaftlich nicht anerkanntes esoterisches Diagnose- und Therapieverfahren ohne belegte Wirksamkeit. Die Kinesiologie beruht auf der Annahme, dass sich gesundheitliche Störungen als Schwäche bestimmter Muskelgruppen manifestieren.
    Zentrales Werkzeug der Kinesiologie zur Diagnose solcher Störungen ist der sogenannte „kinesiologische Muskeltest“.

    In der Kinesiologie werden Begriffe und Lehren aus der Meridian- und der Elementenlehre verwendet. So wird beispielsweise der Begriff Energie in Anlehnung an das daoistische Qi im Sinne von „Lebensenergie“ benutzt. Die Kinesiologie sieht sich selbst als eine Methode, die den Menschen in seiner „Ganzheitlichkeit“ wahrnimmt, das heißt, Befunde werden nicht isoliert, sondern im Zusammenhang mit emotionalen und mentalen Einflüssen und Abhängigkeiten betrachtet.
    Das Konzept der Kinesiologie ist mit anerkannten naturwissenschaftlichen und medizinischen Kenntnissen nicht vereinbar. Ein Nachweis der diagnostischen Validität und Wirksamkeit der Kinesiologie gelang bisher nicht und gilt als unwahrscheinlich.”
  • Selbst der Therapeuthenfinder, nicht gerade sehr kritisch, kritisiert diese “medizinische Methode”: “Alle Formen der Kinesiologie werden aus wissenschaftlicher Sicht als Pseudowissenschaften eingeordnet. Dies liegt einerseits am mangelnden Wirksamkeitsnachweis, andererseits an der bisher fehlenden Offenlegung eines möglichen Wirkmechanismus durch ihre Befürworter. Vorstellungen wie diejenige, der Körper wisse, ob der Inhalt eines verschlossenen Glasröhrchens gut für ihn sei, sind mit den Erkenntnissen der modernen Naturwissenschaft nicht in Einklang zu bringen. Ein neutraler Nachweis für eine derartige Fähigkeit konnte bislang auch nicht erbracht werden.”
  • AGPF (Aktion für Geistige und Psychische Freiheit) warnt sogar vor der Kinesiologie: “Als Kinesiologie wird heute ein Sammelsurium mehr oder weniger esoterischer Theorien und Methoden bezeichnet, die irgendwie mit Bewegung oder Muskeln zu tun haben. “Kinesiologie” ist offenbar ein Patentrezept, ein Heilsweg für alle Lebenslagen, wie für Sekten und Psychogruppen typisch. Das ergibt sich auch aus den zahlreichen Wortverbindungen, die als Markenzeichen angemeldet wurden.
    Mit simplen Muskel-Tests soll die Kinesiologie angeblich Diagnosen erstellen. Diese sind dann ein zweifelhaftes Alibi für die Anwendung von Esoterik-Methoden aller Art. Teils sind diese von der Kinesiologie abgeleitet, teils handelt es sich um das übliche esoterische Repertoire.
    Kinesiologie gehört zum Psychomarkt. Für 7.500 Euro kann man in der Schweiz “Dipl. Kinesiologe” werden. In Deutschland für 5.000 Euro einen Lehrgang “Heilpraktiker für Psychotherapie” bei der “Internationalen Kinesiologie Akademie” absolvieren. Googeln nach “Berufsverband für Kinesiologie” ergibt 90.000 Fundstellen.
    Kinesiologie beruht nicht auf wissenschaftlich belegbaren und nachprüfbaren Tatsachen, sondern auf Glaubenssätzen, wie etwa “Der Körper lügt nicht” (Buchtitel), “Der Körper weiss, was ihm fehlt” (Werbung), “Der Körper weiss, was ihm hilft” (Werbung) und ähnlicher Verkaufsargumente des Esoterik-Marktes. So wird behauptet: “Die Kinesiologie verbindet östliche Heilmethoden und westliche Medizin miteinander, wie z.B. die Meridianlehre und die Erkenntnisse aus der modernen Hirnforschung”.
  • Esoterikkritik schreibt (im Zusammenhang mit logopädischen Problemen bei Schülern): “Das Bayerische Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung, ausnahmsweise einmal Vorreiter in Sachen Esoterikkritik, hat Ende 1997 in einer eigenen Aufklärungsbroschüre Kinesiologie bzw. Edu-Kinestetik (alias: ´Educational Kinesiology´) als ´derartige Versimplifizierung und Verfälschung der Vorgänge des zentralen Nervensystems´ bezeichnet, daß die ´Aufnahme so erklärter diagnostischer und therapeutischer Techniken zum Umgang mit Kindern in hohem Maß beunruhigen muß´. Es handle sich um gänzlich unseriöse Praktiken, die unter dem Deckmantel einer ´praktischen Pädagogik´ unbrauchbares esoterisches Gedankengut verbreiteten. Höchst ´befremdend´ sei es, wie damit ´bei Betroffenen nicht erfüllbare Hoffnungen´ geweckt würden.”
  • Sogar der Landesbeauftragte für Computereinsatz im Religionsunterricht (Bayern) schreibt: “Bei eingehender Beschäftigung mit der Literatur zeigt sich schließlich, daß der Ansatz der Edukinesiologie einen eindeutig esoterischen Hintergrund hat. Es wird nicht nur die Beseitigung von Lernbehinderungen, sondern Veränderungen der Persönlichkeit und des gesamten Lebenskontextes angestrebt. Die Einstellung zu esoterischen Lehren sollte jedoch Privatsache bleiben. Die Verbreitung derartiger Denkmodelle darf nicht staatlich gefördert werden; es darf nicht der Eindruck entstehen, es handle sich dabei um seriöse, allgemein anerkannte Wissenschaft.”1

Die Autoren all dieser Artikel haben vermutlich auch nur einen mangelhaften BW.

Nic

  1. Ja, ich sehe das Glashaus, in dem der Landesbeauftragte sitzt ;-)

flattr this!

8 Comments

  1. Gerade als Hinweis bei FB erhalten:

  2. du zitierst Quellen von “Esowatch”, tut mir leid mein Lieber, schon wieder disqualifiziert.

  3. Was sagst du ueber Qi Gong, lieber Nic?

  4. Nun ja…weisst du…ich uebe es jeden Tag aus…es is sozusagen eine 5000 Jahre alte Lebensweise im taoistischen System und die Sorte Energie, die du und deine Kollegen, hier zu diskreditieren versucht, fuehle ich jeden Tag und es fuellt mich mit Freude, Vitalitaet und Mut. Um es zu verstehen, sollte man es selbst ausueben, denn es ist leicht ohne “praktische Information”, die der Koerper nicht erfahren hat, “Theoretisches” einfach von sich zu geben. Es gibt bestimmt Scharlatane in diesem Feld, aber dieser Artikel samt Quellen beinhalten Terminologien, die der moderne “homo logicus” immmer wieder benutzt, weil er denkt so koenne er mit Woertern wie “Esoterik” alles, was mit Glauben zu tun hat ueber einen Kamm zu scheren und somit zu diskreditieren. Und wuerdest du mir bitte erklaeren, was allgemein anerkannte Wissenschaft ist?Und bitte dich nicht wieder “Wikipedia”, diese paradoxe populistische Quelle dafuer zu nutzen, denn fuer sie ist Wilhelm Reich und Orgonomie auch keine “allgemein anerkannte Wissenschaft”.

  5. Human, ich finden meinen Halt in der Welt ohne dass ich mich dieser Hilfsmittel bedienen muss. Ich muss keine Fremdworte benutzten um zu verstehen, dass ich Teil der Natur bin.
    Ich spüre auch diese Kraft, von der Du sprichst. Aber das ist einfach “das Leben” – ich benötige für dieses Verständnis keine alten chinesischen Lehren etc.
    Wissenschaft ist, wenn Experimente durch Wiederholung die gleichen Ergebnisse zeigen. Und zwar objektiv messbare und nicht subjektiv wahrgenommene. Darin unterscheiden wir uns halt. Das ist weder schlimm noch tragisch, denn jeder von uns trägt seinen Teil dazu bei.

  6. Nur du traegst einen sehr dubiosen Teil mit der Veroeffentlichung solcher Artikel bei. Dass du solche “Hilfsmittel” nicht brauchst ist schoen und gut fuer dich…musst aber nicht den Glauben oder besser gesagt, dass was andere tagtaeglich spueren zu diskreditieren. Diese Energie, die die Vorsokratiker “Aether” nannten und Wilhelm Reich mit einer neuen, durch Mafiaregierungen geheim gehaltene Wissenschaftsdisziplin namens “Orgonomie” (sie unterliegt nicht den von uns bisher bekannten physikalische Gestezen)objektiv messbar gemacht, ist kein Humbug von der Sorte der Esoterik oder besser gesagt exoterik, die du hier in die Welt posaunen moechtest. Die Heilung durch diese Energie, die nicht nur mit Taoismus verbunden wird, sondern wie gesagt mit den Vorsokratikern und Orgonomie, ist bahnbrechend in der Medizin.Doch die Chemo- und Pharmaindustrie, die eben zur solchen unserer heutigen Mafiastruktur unserer Welt gehoeren, verdammen solche brillianten Wissenschaftler wie Reich und erzaehlen uns mehr vom Darwin und Einstein. Jede Gesellschaft/Staat, passend zu den eigenen Oekoenomisch-asozialen Vorteilen sucht sich diejenigen Wissenschaftler aus, die besser zu eben diesen Vorteilen passen oder passend machen. Wie bei Darwin, die der moderne Neodarwinist unsere menschliche Kommune, mit der Tierwelt auf allen Ebenen vergleichen moechte. oder die, die sagen alles ist relativ, gar die universalen inneren menschlichen Werte…
    Man kann nicht einfach diese Energie “Leben” nennen, dennn dies zeigt nur, dass diesbezueglich da kein Interesse ist.Ich bin der Meinung, dass man das Kind unbedingt erforschen muss und auch beim Namen nennen soll.

Comments are closed.

© 2014 Nics Bloghaus

Theme by Anders NorenUp ↑