Kinesiologie, was ist das?

Die Frage wäre bes­ser als “Was soll das?” for­mu­liert.

Es ist nun wahr­lich nicht mein Fachgebiet, mich mit Verfechtern von Para- und Pseudowissenschaften her­um­zu­strei­ten, dazu haben wir die GWUP. Aber da mich der Autor des wirk­lich sehr selt­sa­men KMT-Artikels nun ziem­lich per­sön­lich wer­dend angreift, muss ich noch ein­mal abschlie­ßend drei­ein­halb Worte dazu ver­lie­ren. Auch wenn es sinn­los ist; denn wer nicht hören will, hört nicht.

Nun steht aber jedem und das grund­sätz­lich, seine eigene Ansicht zu, was würde dies für einen Eindruck machen, wenn wir bei der erst­bes­ten Gelegenheit und nur weils einem per­sön­lich grade in den Kram passt, her­ge­hen wür­den und “Illuminati-liked” jede Meinung ver­dam­men, nur weil sie nicht mit der eige­nen Ansicht “har­mo­niert”?

schreibt er, um dann gna­den­los genau gegen diese Meinungsfreiheit anzu­schrei­ben.
Doch was soll’s. Ich gehe davon aus, dass nur getrof­fene Hunde so laut heu­len.

Hier mal ein paar andere Stimmen zum Hintergrund der Kinesiologie:

  • Bereits hin­ge­wie­sen habe ich bereits auf Wikipedia. Dort ist zu lesen: “Die Kinesiologie ist ein wis­sen­schaft­lich nicht aner­kann­tes eso­te­ri­sches Diagnose- und Therapieverfahren ohne belegte Wirksamkeit. Die Kinesiologie beruht auf der Annahme, dass sich gesund­heit­li­che Störungen als Schwäche bestimm­ter Muskelgruppen mani­fes­tie­ren.
    Zentrales Werkzeug der Kinesiologie zur Diagnose sol­cher Störungen ist der soge­nannte „kine­sio­lo­gi­sche Muskeltest“.

    In der Kinesiologie wer­den Begriffe und Lehren aus der Meridian- und der Elementenlehre ver­wen­det. So wird bei­spiels­weise der Begriff Energie in Anlehnung an das dao­is­ti­sche Qi im Sinne von „Lebensenergie“ benutzt. Die Kinesiologie sieht sich selbst als eine Methode, die den Menschen in sei­ner „Ganzheitlichkeit“ wahr­nimmt, das heißt, Befunde wer­den nicht iso­liert, son­dern im Zusammenhang mit emo­tio­na­len und men­ta­len Einflüssen und Abhängigkeiten betrach­tet.
    Das Konzept der Kinesiologie ist mit aner­kann­ten natur­wis­sen­schaft­li­chen und medi­zi­ni­schen Kenntnissen nicht ver­ein­bar. Ein Nachweis der dia­gnos­ti­schen Validität und Wirksamkeit der Kinesiologie gelang bis­her nicht und gilt als unwahr­schein­lich.”
  • Selbst der Therapeuthenfinder, nicht gerade sehr kri­tisch, kri­ti­siert diese “medi­zi­ni­sche Methode”: “Alle Formen der Kinesiologie wer­den aus wis­sen­schaft­li­cher Sicht als Pseudowissenschaften ein­ge­ord­net. Dies liegt einer­seits am man­geln­den Wirksamkeitsnachweis, ande­rer­seits an der bis­her feh­len­den Offenlegung eines mög­li­chen Wirkmechanismus durch ihre Befürworter. Vorstellungen wie die­je­nige, der Körper wisse, ob der Inhalt eines ver­schlos­se­nen Glasröhrchens gut für ihn sei, sind mit den Erkenntnissen der moder­nen Naturwissenschaft nicht in Einklang zu brin­gen. Ein neu­tra­ler Nachweis für eine der­ar­tige Fähigkeit konnte bis­lang auch nicht erbracht wer­den.”
  • AGPF (Aktion für Geistige und Psychische Freiheit) warnt sogar vor der Kinesiologie: “Als Kinesiologie wird heute ein Sammelsurium mehr oder weni­ger eso­te­ri­scher Theorien und Methoden bezeich­net, die irgend­wie mit Bewegung oder Muskeln zu tun haben. “Kinesiologie” ist offen­bar ein Patentrezept, ein Heilsweg für alle Lebenslagen, wie für Sekten und Psychogruppen typisch. Das ergibt sich auch aus den zahl­rei­chen Wortverbindungen, die als Markenzeichen ange­mel­det wur­den.
    Mit sim­plen Muskel-Tests soll die Kinesiologie angeb­lich Diagnosen erstel­len. Diese sind dann ein zwei­fel­haf­tes Alibi für die Anwendung von Esoterik-Methoden aller Art. Teils sind diese von der Kinesiologie abge­lei­tet, teils han­delt es sich um das übli­che eso­te­ri­sche Repertoire.
    Kinesiologie gehört zum Psychomarkt. Für 7.500 Euro kann man in der Schweiz “Dipl. Kinesiologe” wer­den. In Deutschland für 5.000 Euro einen Lehrgang “Heilpraktiker für Psychotherapie” bei der “Internationalen Kinesiologie Akademie” absol­vie­ren. Googeln nach “Berufsverband für Kinesiologie” ergibt 90.000 Fundstellen.
    Kinesiologie beruht nicht auf wis­sen­schaft­lich beleg­ba­ren und nach­prüf­ba­ren Tatsachen, son­dern auf Glaubenssätzen, wie etwa “Der Körper lügt nicht” (Buchtitel), “Der Körper weiss, was ihm fehlt” (Werbung), “Der Körper weiss, was ihm hilft” (Werbung) und ähn­li­cher Verkaufsargumente des Esoterik-Marktes. So wird behaup­tet: “Die Kinesiologie ver­bin­det öst­li­che Heilmethoden und west­li­che Medizin mit­ein­an­der, wie z.B. die Meridianlehre und die Erkenntnisse aus der moder­nen Hirnforschung”.
  • Esoterikkritik schreibt (im Zusammenhang mit logo­pä­di­schen Problemen bei Schülern): “Das Bayerische Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung, aus­nahms­weise ein­mal Vorreiter in Sachen Esoterikkritik, hat Ende 1997 in einer eige­nen Aufklärungsbroschüre Kinesiologie bzw. Edu-Kinestetik (alias: ´Educational Kinesiology´) als ´der­ar­tige Versimplifizierung und Verfälschung der Vorgänge des zen­tra­len Nervensystems´ bezeich­net, daß die ´Aufnahme so erklär­ter dia­gnos­ti­scher und the­ra­peu­ti­scher Techniken zum Umgang mit Kindern in hohem Maß beun­ru­hi­gen muß´. Es handle sich um gänz­lich unse­riöse Praktiken, die unter dem Deckmantel einer ´prak­ti­schen Pädagogik´ unbrauch­ba­res eso­te­ri­sches Gedankengut ver­brei­te­ten. Höchst ´befrem­dend´ sei es, wie damit ´bei Betroffenen nicht erfüll­bare Hoffnungen´ geweckt wür­den.”
  • Sogar der Landesbeauftragte für Computereinsatz im Religionsunterricht (Bayern) schreibt: “Bei ein­ge­hen­der Beschäftigung mit der Literatur zeigt sich schließ­lich, daß der Ansatz der Edukinesiologie einen ein­deu­tig eso­te­ri­schen Hintergrund hat. Es wird nicht nur die Beseitigung von Lernbehinderungen, son­dern Veränderungen der Persönlichkeit und des gesam­ten Lebenskontextes ange­strebt. Die Einstellung zu eso­te­ri­schen Lehren sollte jedoch Privatsache blei­ben. Die Verbreitung der­ar­ti­ger Denkmodelle darf nicht staat­lich geför­dert wer­den; es darf nicht der Eindruck ent­ste­hen, es handle sich dabei um seriöse, all­ge­mein aner­kannte Wissenschaft.“1

Die Autoren all die­ser Artikel haben ver­mut­lich auch nur einen man­gel­haf­ten BW.

Nic

  1. Ja, ich sehe das Glashaus, in dem der Landesbeauftragte sitzt ;-)

flattr this!

8 Comments

  1. Gerade als Hinweis bei FB erhal­ten:

  2. du zitierst Quellen von “Esowatch”, tut mir leid mein Lieber, schon wie­der dis­qua­li­fi­ziert.

  3. Was sagst du ueber Qi Gong, lie­ber Nic?

  4. Nun ja…weisst du…ich uebe es jeden Tag aus…es is sozu­sa­gen eine 5000 Jahre alte Lebensweise im tao­is­ti­schen System und die Sorte Energie, die du und deine Kollegen, hier zu dis­kre­di­tie­ren ver­sucht, fuehle ich jeden Tag und es fuellt mich mit Freude, Vitalitaet und Mut. Um es zu ver­ste­hen, sollte man es selbst aus­u­e­ben, denn es ist leicht ohne “prak­ti­sche Information”, die der Koerper nicht erfah­ren hat, “Theoretisches” ein­fach von sich zu geben. Es gibt bestimmt Scharlatane in die­sem Feld, aber die­ser Artikel samt Quellen beinhal­ten Terminologien, die der moderne “homo logi­cus” imm­mer wie­der benutzt, weil er denkt so koenne er mit Woertern wie “Esoterik” alles, was mit Glauben zu tun hat ueber einen Kamm zu sche­ren und somit zu dis­kre­di­tie­ren. Und wuer­dest du mir bitte erklae­ren, was all­ge­mein aner­kannte Wissenschaft ist?Und bitte dich nicht wie­der “Wikipedia”, diese para­doxe popu­lis­ti­sche Quelle dafuer zu nut­zen, denn fuer sie ist Wilhelm Reich und Orgonomie auch keine “all­ge­mein aner­kannte Wissenschaft”.

  5. Human, ich fin­den mei­nen Halt in der Welt ohne dass ich mich die­ser Hilfsmittel bedie­nen muss. Ich muss keine Fremdworte benutz­ten um zu ver­ste­hen, dass ich Teil der Natur bin.
    Ich spüre auch diese Kraft, von der Du sprichst. Aber das ist ein­fach “das Leben” - ich benö­tige für die­ses Verständnis keine alten chi­ne­si­schen Lehren etc.
    Wissenschaft ist, wenn Experimente durch Wiederholung die glei­chen Ergebnisse zei­gen. Und zwar objek­tiv mess­bare und nicht sub­jek­tiv wahr­ge­nom­mene. Darin unter­schei­den wir uns halt. Das ist weder schlimm noch tra­gisch, denn jeder von uns trägt sei­nen Teil dazu bei.

  6. Nur du traegst einen sehr dubio­sen Teil mit der Veroeffentlichung sol­cher Artikel bei. Dass du sol­che “Hilfsmittel” nicht brauchst ist schoen und gut fuer dich…musst aber nicht den Glauben oder bes­ser gesagt, dass was andere tag­tae­glich spue­ren zu dis­kre­di­tie­ren. Diese Energie, die die Vorsokratiker “Aether” nann­ten und Wilhelm Reich mit einer neuen, durch Mafiaregierungen geheim gehal­tene Wissenschaftsdisziplin namens “Orgonomie” (sie unter­liegt nicht den von uns bis­her bekann­ten phy­si­ka­li­sche Gestezen)objektiv mess­bar gemacht, ist kein Humbug von der Sorte der Esoterik oder bes­ser gesagt exo­te­rik, die du hier in die Welt posau­nen moech­test. Die Heilung durch diese Energie, die nicht nur mit Taoismus ver­bun­den wird, son­dern wie gesagt mit den Vorsokratikern und Orgonomie, ist bahn­bre­chend in der Medizin.Doch die Chemo- und Pharmaindustrie, die eben zur sol­chen unse­rer heu­ti­gen Mafiastruktur unse­rer Welt gehoe­ren, ver­dam­men sol­che bril­li­an­ten Wissenschaftler wie Reich und erzaeh­len uns mehr vom Darwin und Einstein. Jede Gesellschaft/Staat, pas­send zu den eige­nen Oekoenomisch-asozialen Vorteilen sucht sich die­je­ni­gen Wissenschaftler aus, die bes­ser zu eben die­sen Vorteilen pas­sen oder pas­send machen. Wie bei Darwin, die der moderne Neodarwinist unsere mensch­li­che Kommune, mit der Tierwelt auf allen Ebenen ver­glei­chen moechte. oder die, die sagen alles ist rela­tiv, gar die uni­ver­sa­len inne­ren mensch­li­chen Werte…
    Man kann nicht ein­fach diese Energie “Leben” nen­nen, dennn dies zeigt nur, dass dies­be­zue­glich da kein Interesse ist.Ich bin der Meinung, dass man das Kind unbe­dingt erfor­schen muss und auch beim Namen nen­nen soll.

Comments are closed.

© 2015 Nics Bloghaus

Theme by Anders NorenUp ↑