Marcus Hellwig und Jens Koch sind frei!

Marcus Hellwig und Jens Koch (Foto: Tagesschau.de)

Sehr überraschend für mich die Nachricht: Marcus Hellwig und Jens Koch sind frei! Die beiden in Iran festehaltenen Journalisten sind laut übereinstimmender Berichte mehrerer Medien heute frei gelassen worden.

Die beiden im Iran inhaftierten Reporter sind auf freiem Fuß. «Die beiden deutschen Staatsangehörigen befinden sich zur Stunde in Täbris in Begleitung deutscher Konsularbeamter», sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin.
«Wir hoffen, sie noch heute in die Obhut der deutschen Botschaft in Teheran zu bekommen.» Weitere Einzelheiten nannte er am Samstagnachmittag nicht. (Quelle)

Rund vier Monate nach ihrer Verhaftung in Iran wurden die Reporter laut Agenturberichten nun zu einer Geldstrafe verurteilt. Die ursprüngliche Gefängnisstrafe von 20 Monaten sei in ein Bußgeld von jeweils umgerechnet rund 36.500 Euro umgewandelt worden, zitierte die Nachrichtenagentur Isna am Samstag Justizkreise. (Quelle)

Das Gleiche berichtet auch das Handelsblatt.

Ich gebe zu, dass mich diese Meldung glücklich macht. Und ich ahne doch, dass es einen Pferdefuß dabei gibt – irgendeine (wirtschaftliche) Absprache zwischen Deutschland und Iran. Denn das Regime ist unmenschlich und gibt Geiseln nicht so ohne Weiteres heraus.
Aber es bleibt zu vermuten, dass wir das nie erfahren werden.

Doch heute erst einmal freue ich mich für die beiden und ihre Familien. Und auch für Peter, meinen Kommentaristen.

Nic

flattr this!

4 Comments

  1. Ja, das mal ne gute Nachricht. Endlich.

  2. Anna Schuhmann-Kizil

    21. Februar 2011 at 12:44

    Durch kluges,politisches Intervenieren von Dr.Christian Wulf dem deutschen Ministerpräsidenten und dem klugen und diplomatischen Ministerpräsidenten Abtullah Gül, wurden im Vorfeld die Verhandlungen mit den Führungsköpfen des Irans getroffen.Das heißt im klartext: Die beiden deutschen Journalisten Jens Koch, Mark Hellwig,verdanken diesen beiden Politikern ihre Ausreise-mit diesem positiven Ausgang.Der deutsche Aussenminister spielte nur eine kl.Rolle.

    • Nic

      21. Februar 2011 at 13:10

      Wenn es so ist, wie Du sagst (und ich will ja nicht immer alles in Frage stellen), dann wäre es erstens gut, wenn Du Quellen dafür anbringen könntest oder zweitens wenigstens glaubwürdige Hinweise.

      Nach dem, was ich erfuhr, gab es keine deutlichen Worte seitens der Politik in dieser Sache. Nur sehr geheime Auftritte und Hintertreppendiplomatie, die darin mündeten, dass Herr Westerwelle in Teheran war, Amadinejad die Hand schüttelte und damit dem islamischen Regime die Möglichkeit gab, dies medial als Sieg für das Regime auszulegen. Das war diplomatisch dumm.
      Was ich von Herrn Wulf weiß, ist, dass er einen Brief an Jens und Marcus schrieb (findet sich im Blog) und dass sich Gül vor allem um wirtschaftliche Beziehungen mit dem Iran kümmerte.

      Ich sehe die Freilassung der beiden nicht als diplomatischen Erfolg an. Sondern als das Auslösen von Geiseln. Der Preis dafür ist unverhältnismäßig hoch! Während die Iraner für ihre Forderung nach Demokratie auf den Straßen zusammengeschlagen werden sitzt unser Außenminister mit denen zusammen, die dies befehlen. Und genau so haben unsere Medien funktioniert: ein Westerwelle in der Tagesschau – und kein Bild von den Straßen Teherans.

    • Wir reden hier tatsächlich über den Wolf, den evangelikalen Landesfürsten?
      Und über den türkischen Staatspräsidenten, der gerade dabei ist, die Sanktionen der UN gegen Iran zu unterlaufen?

      Das ist doch nicht Ihr Ernst, Frau Schuhmann-Kizil – sind Sie in der falschen Partei: http://www.meinespd.net/weblogs/beitrag/1700 ?

Comments are closed.

© 2014 Nics Bloghaus

Theme by Anders NorenUp ↑