Nach dem ges­tern bereits ver­öf­fent­lich­ten Aufruf von Amnesty International nun auch die Reporter ohne Grenzen:

ROG_Logo

Kundgebung vor Brandenburger Tor

Reporter ohne Grenzen (ROG) ruft gemein­sam mit acht wei­te­ren Organisationen zur Teilnahme an einer Kundgebung für einen Wandel in Ägyp­ten auf. Die Protestveranstaltung für Menschenrechte, Reformen und ein Ende der Unterdrückung in dem nord­ost­afri­ka­ni­schen Land fin­det am Samstag, den 12. Februar 2011, von 13 bis 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor am Pariser Platz statt. Sie ist Teil eines inter­na­tio­na­len Aktionstages: Am 12. Februar 2011 ver­sam­meln sich Menschen auf der gan­zen Welt, um ihre Solidarität mit den Ägyp­te­rin­nen und Ägyp­tern aus­zu­drü­cken.

Hunderttausende haben in Ägyp­ten in den ver­gan­ge­nen Wochen fried­lich für ihre Rechte und einen demo­kra­ti­schen Wandel demons­triert. Polizisten und Sicherheitskräfte gin­gen gegen die Protestierenden oft mit bru­ta­ler Härte vor. Viele wur­den getö­tet, meh­rere Hundert ver­letzt. Die ägyp­ti­sche Regierung igno­riert seit mehr als 30 Jahren die Menschenrechte sys­te­ma­tisch. Menschen wer­den ohne rich­ter­li­chen Beschluss inhaf­tiert und rou­ti­ne­mä­ßig miss­han­delt und gefol­tert, einige bis zum Tod. Nur sel­ten wer­den die Täter dafür zur Rechenschaft gezo­gen.

Die Pressefreiheit wird igno­riert und Demonstrationen mit Gewalt ver­hin­dert. Nach Informationen von ROG sind seit dem 2. Februar min­des­tens 79 Journalisten, die über die Proteste berich­ten woll­ten, ange­grif­fen wor­den. Ein Journalist wurde getö­tet. ROG doku­men­tiert außer­dem 76 Festnahmen von Medienmitarbeitern. Nach letz­ten Informationen sind alle Journalisten mitt­ler­weile wie­der frei­ge­las­sen wor­den.

Reporter ohne Grenzen, Amnesty International, Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag, Bonn International Center for Conversion, Deutscher Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg, Egyptian-German Network for Changing Egypt, Gesellschaft für bedrohte Völker, Human Rights Watch und medico International rufen gemein­sam zu der Kundgebung in Berlin auf und appel­lie­ren: Setzen Sie ein Zeichen der Solidarität und Unterstützung für die Protestierenden in Ägyp­ten!

Christian Rickerts, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen, steht bei der Kundgebung für Interviews zur Verfügung.

[Quelle mit Kontaktdaten]