Month: August 2010 (page 3 of 8)

Protest vor der griechischen Botschaft

Berlin, 24.8.2010 – Protest vor der griechischen Botschaft in Solidarität mit den Flüchtlingen in Griechenland

Seit nunmehr 24 Tagen befinden sich mehr als 20 iranische Flüchtlinge in Athen/Griechenland im Hungerstreik um damit ihren Protest gegen die menschenunwürdige Behandlung durch die griechische Regierung auszudrücken.
Einer der Protestierenden, Hamid, hat sich die Lippen zugenäht um so seinen stummen Schrei nach Gerechtigkeit zu zeigen. So schrecklich das Photo ist, so sehr zeigt es aber die Verzweiflung jener, die sich nicht mit der Situation abfinden wollen, denen es um ihr Leben geht, das sie in Würde führen wollen, ob in- oder außerhalb Irans.
Und darum geht es, meiner Meinung nach, schon lange.
Wie wollen wir leben? Wollen wir Ungerechtigkeit, Rassismus und Unterdrückung tolerieren und damit akzeptieren?

Der griechische Botschafter fühlte sich nicht in der Lage, den für heute anberaumten Termin mit den Protestierenden wahrzunehmen.  Zu der verabredeten Zeit um ca. 17 Uhr schickte er eine Mitarbeiterin, die, sichtlich überfordert, um ein Schriftstück bat mit den Forderungen und sich nicht zur Situation der Flüchtlinge in Griechenland äußern wollte.

Deutschland hat bisher nur 50 Dissidenten aus Iran aufgenommen. Deutsche Firmen verdienen Millionen durch Geschäfte mit der iranischen Regierung. Siemenstechnologie hat einen entscheidenden Beitrag geleistet zur Inhaftierung und daraus resultierenden Folterung von iranischen WiderstandsaktivistInnen in Iran.
SHAME ON YOU !

greekembassyprotest1

Continue reading

flattr this!

Fundstücke 15

Reinkarnation

Quelle

Nic

Jörg Lau über Sarrazin

Auch Jörg Lau meldet sich zu Wort: mit “Wie eingangs erwähnt, man mag von Sarrazin halten, was man will, aber er ist derzeit der einzige System-Vertreter, der, warum auch immer, den Schneid hat, unbequeme und ungeschminkte Wahrheiten aufzubieten …” zitiert er die NPD, die Sarrazin unverhohlen zujubelt.

Zufall?

Nein, wer in die rechte Richtung buckelt, sollte hinterher nicht erstaunt tun, wenn der Beifall auch von dort her kommt.

Angela Merkel hat es vor einigen Jahren über sich gebracht, Martin Hohmann aus der Union rauszuwerfen wegen dessen antisemitischer Äußerungen über die Rolle der “jüdischen Bolschewisten” etc.

Thilo Sarrazin nähert die Sozialdemokratie durch seine Äußerungen über die Bedrohung des deutschen Volkes durch muslimische Einwanderung an die “soziale Heimatpartei” NPD an – und nichts passiert…?

Die Frage, wie lange sich die “Sozialisten” der SPD das noch bieten lassen, stellt sich wahrlich. Aber ich erinnere an meine Wette:  Die schmeißen ihn nicht raus, die brauche ihn als Provokateur, um hinter seinem Rücken ihr neoliberales Zeugs durchzuziehen. Da ist so ein Krawallschläger in der ersten Reihe genau richtig.

Nic
(der selbstverständlich nicht unterstellt, dass es den Damen und Herren der SPD Recht ist, was ihr Parteimitglied da öffentlich verkündet. Aber fragen wird man doch mal können dürfen…)

siehe auch:

Sarrazin schreibt ein Buch
Alan Posener schreibt eine Entschuldigung

flattr this!

Eine Mail von Avaaz.org in Sachen Sakineh Ashtiani

IranLiebe Freundinnen und Freunde,

Unglaublich – über 33.317 von uns haben bei der Notfall-Anzeigenkampagne für Gerechtigkeit für Sakineh Ashtiani gespendet. Gemeinsam erreichten wir unser Ziel in nur 12 Stunden und veröffentlichten in nur 72 Stunden ganzseitige Anzeigen in wichtigen Zeitungen in Brasilien und der Türkei, sowie zahlreiche Online-Anzeigen. Die Zeitungsanzeigen (rechts) zeigen Premier Erdogan und Präsident Lula mit einem Foto von Sakineh und dem *folgenden Titel: “Ihr Leben liegt in Ihrer Hand”.

Die Antwort kam prompt. Aufgrund des Asyl-Angebotes des brasilianischen Präsidenten für Sakineh, haben wir den Schwerpunkt auf eine Intervention des türkischen Premierminister Erdogan gelegt. In den türkischen Medien führte die Kampagne zu dutzenden Reportagen in Print und TV-Nachrichten. Ein Top-Journalist schrieb persönlich an Avaaz und bedankte sich für unsere Bemühungen. In den letzten Tagen haben über 50.000 Avaaz-Mitglieder in der Türkei und Brasilien eine persönliche Nachricht an Lula und Erdogan gesendet. Wir erhielten E-Mails von Mitgliedern in der Türkei, die uns mitteilten, dass unsere Kampagne überall am Fernsehen zu sehen sei. Das Ergebnis ist unglaublich:

Presseberichte sagen, Erdogan hat seine Regierung damit beauftragt per “intenisver Telefon-Diplomatie” mit dem Iran, die Freilassung von Sakineh zu verfolgen und auch Lula hat seine Position gestärkt. Unser Aufruf zeigt Wirkung!

Bis jetzt ist die Antwort Irans nur ein verändertes Todesurteil.
Continue reading

flattr this!

Alan Posener schreibt eine Entschuldigung

Am 10. August schrieb Posener im Blog “Starke Meinungen” über einen Spiegel-Artikel ” ‘Der Spiegel': Bullshit über Gene“. Darüber möchte ich jetzt aber nichts weiter sagen.
Viel interessanter ist das, was mich heute früh über den (abonnierten) RSS-Feed erreichte. Den Artikel habe ich komplett gelesen (was die Ausnahme ist, da ich morgens die aktuellen Feeds auf dem PDA nur überfliege und die mir interessant erscheinenden zum Nachlesen markiere).

Posener setzt sich in seiner Entschuldigung unter anderem auch mit Sarrazin’s seltsamen Anschauungen über die Vererbbarkeit von Intelligenz auseinander.

Blech weiter: „Der ehemalige Berliner Finanzsenator und Politiker Thilo Sarrazin hat in einem Zeitungsinterview erklärt, Intelligenz sei erblich, und deshalb sei es illusorisch zu glauben, man könne Menschen durch die Schule ändern. Damit deutet Sarrazin an, die von ihm kritisierten Berliner Schüler mit Migrationshintergrund (…) wären von Natur aus  geistig minderbemittelt. Diese Ansicht ist allein schon wissenschaftlich gesehen blanker Unsinn.“

In der Tat.

Der Artikel schließt mit dem Worten Alan Poseners:

Bei uns aber, wo das konservative Bürgertum einerseits das Privileg beansprucht, auf dem Gymnasium weiterhin auf Staatskosten unter sich zu sein, andererseits den Ausbau von Kinderkrippen und anderen Einrichtungen bis vor kurzem als Angriff auf die Familie verteufelte und Mütter überdies dafür bezahlen will, ihre Kinder möglichst lange zuhause zu behalten – bei uns darf ein halbgebildeter Rassist wie Sarrazin weiterhin seinen gut dotierten  Ruheposten bei der Bundesbank behalten und zwischen Power-Lunches und Gala-Diners ein Interview nach dem anderen absondern, in dem er nur beweist, dass Schläue vor Dummheit nicht schützt.

Danke, Alan Posener, für diesen Artikel.

Nic

flattr this!

Little Big Berlin

ein wundervolles Video von pilpop, der dazu schreibt:

Diesen wundervollen Film widme ich meiner Stadt Berlin in der ich seit 19 Jahre lebe. Die Berliner Architektur ist zwar besonders schön, aber erst mit den Berlinern wird Berlin zu so einer einmaligen schönen Stadt wie sie eine ist. Man kann an jedem Eck etwas besonderes entdecken. Und am besten filmt man dies auch gleich.
Gefilmt mit meiner geliebten Sony HC9. Geschnitten und bearbeitet mit Sony Vegas Pro 9. Den Miniatur Effekt nennt man Tilt Shift, dessen Ursprung von einem bestimmten Objektiv stammt, mit dem man sonst eher Architektur fotografiert aber dieser Effekt ein Nebenprodukt ist. Digital lässt sich dieser Effekt nachstellen.Die geniale Musik stammt von “Franz Liszt” mit “Hungarian Rhapsody No.2″.

Nic
mit Dank an Spreeblick für den Hinweis darauf

flattr this!

Sarrazin schreibt ein Buch

… und es ist logisch, dass ich darauf reagiere wie der Stier auf das rote Tuch.

Weshalb nur wundert es mich überhaupt nicht, dass Thilo Sarrazin sein Buch bei der BILD promoten darf? Unter der Schlagzeile “Deutschland wird immer ärmer und dümmer!” verbreitet er sein übliches Halbwissen. Gepaart mit verbalen Ausfällen gegen all die, die er für die Upperclass hält. Ein wahrlich widerliches Geschreibsel.

Fast hätte ich Lust, den gesamten Artikel Wort für Wort zu zerpflücken. Aber da die BILD bereits ankündigt, das noch mehr von dieser Volksverblödung zu erwarten ist, heb ich mir noch etwas für die kommenden Tage auf.

Als ich Sarrazin letztens Demagogie vorwarf, bekam ich bei Facebook dafür arge Schelte. Nun kann ich problemlos auf den BILD-Artikel verweisen, denn da schreibt er:

Geburtenrückgang, Bildungs-Misere, wachsende Unterschicht und mangelnde Integration – wenn nicht bald etwas passiert, schaffen sich die Deutschen selbst ab.

Er begründet diese merkwürdigen Thesen damit, dass “eine Nettoreproduktionsrate (Töchter pro Frau, d. Red.) von 0,7 oder weniger, wie wir sie seit 40 Jahren haben” bedeutet,  “dass die Generation der Enkel jeweils halb so groß ist wie die der Großväter. Die Geburtenzahl sank in Deutschland von über 1,3 Millionen jährlich in der ersten Hälfte der Sechzigerjahre auf 650 000 im Jahr 2009 ab.”

Das klingt erst einmal logisch. Ist es aber nicht. Denn:

Dieses Szenario weist zwei grundlegende Probleme auf. Das erste davon ist die demographische Entwicklung an sich. Die Vorhersagen, auf denen das ganze Horrorszenario beruht, sind nicht besser als Kaffeesatzleserei. Eine Voraussage über 50 Jahre in die Zukunft ist vollkommen unseriös. (Quelle: Oeffinger Freidenker – ich empfehle sehr die Lektüre des gesamten Artikels)

Dabei spricht Sarrazin im Weiteren an, dass diese (wie gesehen: falsche) Folgerung nur die “ur”deutsche Bevölkerung betrifft. Migranten, auch die der dritten Generation, zählen für ihn nicht als Deutsche. (Ich nenne dieses Denken im Übrigen “Rassismus”.):

Geht das so weiter – und warum sollte sich etwas ändern an diesem Trend, der schon über vier Jahrzehnte anhält –, dann wird in 90 Jahren die Zahl der Geburten in Deutschland bei rund 200 000 bis 250 000 liegen. Höchstens die Hälfte davon werden Nachfahren der 1965 in Deutschland lebenden Bevölkerung sein.

Ja und? Vermutlich hält Sarrazin die Deutschen für etwas Besonderes. Mit dieser Idee sollte er mal in die USA gehen. Man würde ihn dort nur verständnislos anschauen (außer in einigen Teilen des Südens, wo sich die “Weißen” für besser als alle anderen halten”).

Es ist mir persönlich ziemlich egal, ob mein Nachbar in der siebenunddreißigsten Generation “ur”deutsch ist. Genau genommen trifft das auf Viele, die sich genau so fühlen, sowieso nicht zu. Wie viele Nachkommen der Hugenotten gibt es in und um Berlin, wie viele polnischstämmige im Ruhrpott? Da stellt sich mir die Frage, ab wann Sarrazin (und Gleichdenkende) Menschen mit dem Stempel des Deutschseins bedienen mögen. Ehrlich: ich kann auf einen solchen Stempel gut und gern verzichten.

Und weil Sarrazin sich für einen Helden hält und einen, der ausspricht, was die Wahrheit sei, folgert er:

Continue reading

flattr this!

Neue GBS-Regionalgruppen

Ebenfalls über den eben erwähnten Newsletter der Giordano-Bruno-Stiftung wurde die Gründung von zwei neuen Regionalgruppen bekanntgegeben.

Neu hinzugekommen sind die Regionalgruppe München im Süden und Oldenburg/Bremen im Norden. Langsam füllt sich die Karte :-)


GBS-Regionalgruppen auf einer größeren Karte anzeigen

Beide Gruppen sind nun auch in die Blogroll übernommen.

Nic

flattr this!

Die GBS unterstützt “100 Städte der Welt gegen Steinigung”

GBS LogoIm heutigen Newsletter der Giordano-Bruno-Stiftung wird auch auf die geplanten Aktionen zum kommenden Samstag hingewiesen. Ich hoffe, wir werden zahlreich sein…

Die 43jährige Iranerin Sakineh Mohammadi Ashtiani, Mutter von zwei Kindern, soll wegen angeblichem Ehebruch gesteinigt werden. Der Fall hat internationales Aufsehen erregt. Führende westliche Politiker (wie US-Außenministerin Hillary Clinton) setzten sich in den letzten Wochen für Ashtiani ein. Der brasilianische Präsident da Silva bot ihr Asyl an und fragte beim iranischen Präsidenten Ahmadinejad um Erlaubnis zur Ausreise Ashtianis an. Aufgrund des internationalen Drucks sah sich der Iran genötigt, den Exekutionstermin im Juli abzusagen. Doch Ashtiani schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

Die Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime (und gbs-Stipendiatin), Mina Ahadi, die die Protestaktionen koordiniert, hat als Sprecherin der „Internationalen Kampagne gegen Steinigung“ für den 28. August zu einem Aktionstag „100 Städte gegen Steinigung“ aufgerufen. Die Giordano Bruno Stiftung unterstützt die Kampagne. In Deutschland sind Aktionen in Berlin, Bremen, Darmstadt, Dortmund, Köln, Giessen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig, Mainz, Mönchengladbach, München, Paderborn, Ulm und Zwickau geplant.

Weitere Informationen auf der Website:
http://stopstonningnow.com/wpress/category/100-cities-materials

Siehe auch das Hintergrundinterview mit Mina Ahadi auf Welt-online:
http://www.welt.de/politik/ausland/article8928105/Bei-Steinigungen-wird-jeder-zum-Komplizen.html

flattr this!

Fundstücke 14

Während die Welt zittert, weil Iran ein Atomkraftwerk eröffnet hat, versucht die deutsche Atomlobby die Regierung zu erpressen überzeugen, dass Brennelemente nicht zu besteuern sind.

Die Titanic hat eine Idee für einen Schlichter im Streit:

Nic

Bildquelle: titanic-magazin.de

flattr this!

Fundsache: Namensvetter

Durch einen dummen Zufall bei der Newssuche fand ich heute: http://bloghaus.org – und wenn ich dem Impressum Glauben schenken darf, hatte ich die Idee mit dem Wortspiel Blog Haus (wie in Blockhaus) eher…

Und auch das unterscheidet uns:

Bloghaus.org, die Seite, auf die niemand gewartet hat, wurde im Dezember 2009 ins Leben gerufen. Sie erhebt keine hohen Ansprüche…

Bin gespannt; dieses Blog schau ich mir sicherlich ab und an an.

Nic

flattr this!

Fotos der heutigen Iran-Mahnwache in Berlin

Da am Freitag die Mahnwache ausfallen musste, da der Bundespräsident eine “Tafel” am Brandenburger Tor veranstaltete, wurde die Berliner Iran-Mahnwache auf den heutigen Tag verschoben. Hier ein paar Bilder. (Fotos zum Vergrößern anklicken.)

mw_2010_08_22_01

mw_2010_08_22_02

Continue reading

flattr this!

Older posts Newer posts

© 2014 Nics Bloghaus

Theme by Anders NorenUp ↑