Mittwoch , 16 April 2014
Du bist hier: Startseite >> Gastbeitrag >> Bloggerin droht Todesstrafe

Bloggerin droht Todesstrafe

[per Mail]

Helfen Sie Shiva Nazar Ahari und unterschreiben Sie die Petition für ihre
Freilassung!

*Reporter ohne Grenzen startet Petitions-Kampagne* Iran: Bloggerin droht
TodesstrafeShiva Nazar Ahari.

Regimekritische Berichterstattung kann im Iran schlimmstenfalls die
Todesstrafe zur Folge haben. So auch im Fall der Bloggerin und
Menschenrechtsaktivistin Shiva Nazar Ahari. Ihr wird unter anderem
Feindschaft zu Gott vorgeworfen. Reporter ohne Grenzen (ROG) fordert Irans
Behörden in einer Petition auf, Ahari freizulassen. Für die Entlassung haben
bis dato rund 1.500 Personen unterzeichnet, darunter auch Politiker und
Schauspieler, wie eine ROG-Sprecherin gegenüber MEEDIA erzählte.

Die Namen der Prominenten-Unterstützer wollte die ROG-Sprecherin allerdings
nicht nennen. Auch blieb bisher eine Reaktion aus dem Iran auf die Petition
der Menschenrechtsorganisation aus. Am kommenden Montag wollen ROG die
ersten Unterschriften in die islamische Republik weiterleiten.

Eine Entscheidung könnte am 4. September fallen - an diesem Tag ist die
nächste Verhandlung der Bloggerin angesetzt. Die von Reporter ohne Grenzen
weltweit initiierte Petition richtet sich an den iranischen Justizoberen,
Ayatollah Sadegh Ardeshir Larijani, und dessen Bruder, den Vorsitzenden des
Menschenrechtsstabes der iranischen Justiz, Mohammad Javad Larijani.

Die 26-jährige Ahari ist Gründungsmitglied der
Menschenrechtsorganisation "Committee
of Human Rights Reporters <http://chrr.biz/index-en.php>" (CHRR), eine
iranische Online-Plattform, die über Menschenrechtsverletzungen berichtet
und sich für die Rechte von Gefangenen, Flüchtlingen, Frauen und Kindern
engagiert. Seit der Präsidentschaftswahl im Juni 2009 setzt die iranische
Regierung das Komitee unter Druck. Jegliche Zusammenarbeit mit dem Komitee
wird – laut ROG - in der islamischen Republik als Straftat verfolgt.

Gegen die Aktivitäten Aharis als Menschenrechtsaktivistin und
Online-Dissidentin ist in drei Punkten Anklage erhoben worden: Verabredung
zur Durchführung eines Verbrechens, Hetze gegen den Staat sowie der
schwerwiegendste Vorwurf: "Moharebeh", das Feindschaft gegen Gott bedeutet.
"Moharebeh" gilt im Iran als Kapitalverbrechen, das mit der Todesstrafe
enden kann.

Die Vorwürfe gegen die iranische Bloggerin kann ROG nicht nachvollziehen.
Ihre Begründung: Ahari habe lediglich Gebrauch “von ihrem Recht auf Rede-
und Versammlungsfreiheit“ gemacht. "Dies ist in keiner Weise illegal oder
gegen den Koran", heißt es in der Petition an die iranischen Justizmenschen.

"Das iranische Regime lässt kein Mittel aus, um gegen diese tapfere Frau
vorzugehen. Shiva Nazar Ahari hat ihren Kampf für die Menschenrechte in den
vergangenen Jahren dennoch unerschrocken fortgeführt – aller
Einschüchterungsversuche durch die Justiz und mehrerer Festnahmen zum
Trotz", sagt ROG-Geschäftsführer Christian Rickerts.

Ahari kämpft seit über acht Jahren in ihrer Heimat für die Menschenrechte
und verärgert damit das iranische Regime. Vier Mal wurde sie bereits
verhaftet. Seit Dezember 2009 sitzt sie hinter Gittern.

http://www.reporter-ohne-grenzen.de/kampagnen-aktionen/petition-iran.html

Petition Iran
 Helfen Sie Shiva Nazar Ahari und unterschreiben Sie die Petition für ihre
Freilassung!

Shiva Nazar Ahari ist eine 26jährige iranische Bloggerin und
Menschenrechtsaktivistin. *Sie ist seit dem 20. Dezember 2009 in Teheran im
Evin-Gefängnis inhaftiert.*
Ihr wird *[image: Foto: privat]*unter anderem
„Moharebeh<http://en.wikipedia.org/wiki/Moharebeh>”
vorgeworfen, was so viel heißt wie “Feindschaft gegen Gott”. „Moharebeh”
stellt ein Kapitalverbrechen in der Islamischen Republik Iran dar und wird
mit dem Tod bestraft. Shiva Nazar Aharis Gerichtsverhandlung ist für den 4.
September 2010 angesetzt.

*Reporter ohne Grenzen *hat daher eine internationale Unterschriftenkampagne
gestartet, und fordert die umgehende und bedingungslose Freilassung von
Shiva Nazar Ahari von *Ayatollah Sadegh Ardeshir Larijani *(Präsident der
Judikative) und* Mohammad Javad Larijani *(Vorsitzender des
Menschenrechtsstabes der iranischen Justiz).
Bitte klicken Sie hier, um die Petition (auf Englisch und Farsi) zu
unterzeichnen!<http://www.reporter-ohne-grenzen.de/kampagnen-aktionen/petition-iran/petition-iran.html>

*Seine Exzellenz Ayatollah Sadegh Ardeshir Larijani,[image: Foto: privat]
Seine Exzellenz Mohammad Javad Ardeshir Larijani,*

*Frau Shiva Nazar Ahari ist Bloggerin und Mitglied des „Committee of Human
Rights Reporters“ (CHRR). Am 20. Dezember 2009 wurde sie zum zweiten Mal im
Jahr 2009 festgenommen und ist seitdem inhaftiert. Sie wurde in drei Punkten
angeklagt: Verabredung zur Durchführung eines Verbrechens, Hetze gegen den
Staat und, die schwerwiegendste der Anklagen, „Moharebeh“  (Feindschaft
gegen Gott). Diese Anklagen sind unzutreffend. Shiva Nazar Ahari hat
lediglich von ihrem Recht auf Rede- und Versammlungsfreiheit Gebrauch
gemacht. Dies ist in keiner Weise illegal oder gegen den Koran gerichtet.*

*Wir fordern Sie daher auf Shiva Nazar Ahari unverzüglich und bedingungslos
frei zu lassen.*

*Wir möchten Sie außerdem daran erinnern, dass das Sammeln und Verbreiten
von Informationen über Menschenrechtsverletzungen ein Recht ist, das im
Artikel 19(2) des „Internationalen Pakts über bürgerliche und politische
Rechte“, den der Iran unterzeichnet hat, garantiert wird. Dies beinhaltet
„das Recht auf freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit
ein, ... Informationen und Gedankengut jeder Art ... sich zu beschaffen, zu
empfangen und weiterzugeben.“*

*Wir bitten Sie sicherzustellen, dass Shiva Nazar Ahari während ihrer Haft
der Kontakt zu ihrer Familie und zu ihrem Anwalt sowie der Zugang zu
adäquater medizinischer Versorgung gewährt wird.*
 Hintergrundinformationen zu Shiva Nazar Ahari

Shiva Nazar Ahari macht sich seit mehr als acht Jahren für Menschenrechte
stark. Als Studentin war sie Teil des “Student Committee for Defense of
Political Prisoners”. Seitdem setzt sie sich für die Rechte von Gefangenen,
Flüchtlingen, Frauen und Kindern ein.

Shiva Nazar Ahari gehört zu den Gründungsmitgliedern des “Committee of Human
Rights Reporters (CHHR) <http://chrr.biz/index-en.php>”. Das Komitee ist
eine iranische, internet-basierte Plattform, die über
Menschenrechtsverletzungen im Iran informiert. Seit der Präsidentschaftswahl
im Juni 2009 wird zunehmend Druck auf das CHHR<http://chrr.biz/index-en.php>
<http://chrr.biz/index-en.php>ausgeübt. Im Januar 2010 beschuldigte das
iranische Regime das CHHR <http://chrr.biz/index-en.php>, Verbindungen zu
einer verbotenen Gruppe namens „Volksmujaheddin des Iran“ zu haben. Daher
wird jegliche Zusammenarbeit mit dem CHHR <http://chrr.biz/index-en.php> als
Straftat verfolgt.

Shiva Nazar Ahari wurde das erste Mal im Jahr 2002 inhaftiert, das zweite
Mal im August 2004, als sie an einer Protestkundgebung in Teheran teilnahm.
Nach der Präsidentschaftswahl 2009 wurde die Aktivistin am 14. Juni 2009
erneut verhaftet. Sicherheitskräfte nahmen sie an ihrem Arbeitsplatz fest.
Zunächst verbrachte Shiva Nazar Ahari 33 Tage im Evin-Gefängnis in
Einzelhaft. Am 17. August 2009 wurde sie in eine andere Abteilung verlegt.
Es war das erste Mal seit ihrer Inhaftierung, dass ihr Kontakt mit
Angehörigen gewährt wurde. Am 1. September 2009 legte das Gericht eine
Kaution von rund 500.000 Dollar für ihre Freilassung fest – ein Betrag, den
ihre Eltern nicht aufbringen konnten. Shiva Nazar Aharis Eltern suchten
daraufhin mehrmals das Revolutionsgericht auf und erreichten eine
Reduzierung der Kaution auf 200.000 Dollar. Nach Zahlung der Kaution wurde
die Bloggerin am 23. September 2009 frei gelassen.

Nach ihrer Freilassung startete Shiva Nazar Ahari zusammen mit befreundeten
Aktivisten eine Kampagne für Atefeh Nabavi. Als erste Frau war Atefeh Nabavi
für die Teilnahme an Demonstrationen nach der umstrittenen
Präsidentschaftswahl verurteilt worden. Shiva Nazar Ahari veröffentlichte in
diesem Zusammenhang auch ein Papier über ihre eigenen Erfahrungen im
Evin-Gefängnis.

Nur drei Monate nach ihrer Haftentlassung wurde sie am 20. Dezember 2009
erneut festgenommen. Zum Zeitpunkt der Verhaftung war Shiva Nazar Ahari mit
zwei anderen Aktivisten des CHHR <http://chrr.biz/index-en.php>, Kouhyar
Goudarzi und Saeed Haeri, mit einem Bus auf dem Weg nach Qom zur Beerdigung
des Regimegegners Ayatollah Montazeri.

Für die Anwälte von Shiva Nazar Ahari ist es derzeit schwierig Informationen
zum Verbleib von Aharis Akte zu erhalten ebenso wie zum Stand der Anklage.
Außerdem ist zurzeit nicht möglich Auskünfte über ihre Haftbedingungen und
ihren gesundheitlichen Zustand zu bekommen.

Unterschreiben Sie auch die Brief-Petition von Amnesty International auf
deutsch<http://www.amnesty.de/2010/6/8/menschenrechts-verteidigerin-haft?destination=suche%3Fwords%3Dshiva%2Bnazar%2Bahari%26search_x%3D0%26search_y%3D0%26search%3DSuchen%26form_id%3Dai_search_form_block>
oder englisch<http://www.amnesty.org/en/library/asset/MDE13/049/2010/en/4079ddce-f18d-4b36-a571-54ebd00aee22/mde130492010en.pdf>
.

Über Nic Frank

Hauptautor des Blogs, alles andere steht auf einer Extraseite.

Kommentare sind geschlossen.

Scroll To Top